Der Heilige der Woche: Erik von Schweden

Der Heilige Erik; Jessica Andersson
Der Heilige Erik; Jessica Andersson

Erik der Heilige von Schweden - auch Erik IX. genannt, war ein schwedischer König, der in der Mitte des 12. Jahrhunderts lebte. Er war König Schwedens von 1156-1160. Er wurde um 1125 geboren und ist im Jahr 1160 gestorben.

 

Das Leben von Erik

Die Aussagen über Erik den Heiligen sind umstritten. Leider gibt es keine zuverlässigen historischen Urkunden über sein Leben. Es existieren allerdings viele Legenden, wie er gelebt haben soll, wie er gestorben ist und besonders über seinen Kreuzzug - den ersten Kreuzzeug - mit dem Heiligen Henrik nach Finnland.

 

Die Legenden berichten übereinstimmend, dass Erik der Heilige wegen seiner Freundlichkeit bekannt war. Er nutzte keine Vorteile und profitierte nicht von anderen Menschen. Arme mussten keine hohen Steuern zahlen. Laut Legenden hat Erik der Heilige das Christentum in Schweden gestärkt.  

Dom zu Uppsala; Bild: Johan Nilsson
Dom zu Uppsala; Bild: Johan Nilsson

Der Tod von Erik dem Heiligen

Der Heilige Erik wurde in einem Streit nach einer Messe von einem Mitglied einer rivalisierenden Dynastie in Uppsala am 18. Mai 1160 getötet. Auf dem Platz, an dem er starb, ist eine Quelle entsprungen. Diese Quelle ist noch heute mit einer Pumpe aus Gusseinsen markiert. Sie befindet sich an der Nordseite des Doms. Zur damaligen Zeit glaubte man, dass eine plötzlich entspringende Quelle ein Zeichen für die Heiligkeit eines Menschen sei.

 

Translation

Erik der Heilige wurde in der Kirch von Alt-Uppsala bestattet. Seine Reliquien wurden später zum Neuen Dom, der am Platz seiner Ermordung errichtet wurde, überführt worden. Der Reliquienschrein des Heiligen Eriks ist im Dom zu besichtigen.

Der Dom zu Uppsala ist im gotischen Stil gebaut. Der Grundstein wurde 1260 gelegt. Im Jahre 1435 wurde der Dom zu Uppsala geweiht. Er ist die größte Kirche in Skandinavien und ist rund 120 Meter lang. Die beiden Türme messen ebenfalls ungefähr 120 Meter. Neben dem Reliquienschreib des Heiligen Erik befindet sich ein weitere Schrein. Er enthält Splitter des Hüftbeins der Heiligen Birgitta und ist ein Geschenk der Birgittenschwestern aus Vadstena (Schweden).

Reliquienschrein des Heiligen Erik; Bild: Andreas Tukler
Reliquienschrein des Heiligen Erik; Bild: Andreas Tukler

Nationalheiliger Schwedens - Die Verehrung

Nach seinem Tod wurde Erik der Nationalheilige Schwedens. Er ist auch Schutzheiliger der Landeshauptstadt und im Stadtwappen Stockholms abgebildet. Es handelt sich bei dem Bild um ein mittelalterliches Siegel. Interessant ist, dass sich die Formen der Krone auf dem Siegel von der Krone im Reliquienschrein unterscheidet. Ein möglicher Grund kann sein, dass Erik erst im 14. Jahrhundert als Heiliger anerkannt worden ist und dass sich die Mode zwischenzeitlich verändert hatte. Die Tatsache, dass der Heilige Erik mit dieser Krone bestattet wurde, bestätigt, dass er König Erik IX. war.

 

Nach seinem Tod sind ihm viele Wunder zugeschrieben worden. Deshalb wurden seine sterblichen Überreste in einen Reliquienschrein gelegt. Der Reliquienschrein des Heiligen Erik wurde von Forschern im Jahr 2014 geöffnet. Die Gebeine wurden intensiv untersucht. Man hoffte, Antworten auf viele Fragen zu bekommen.

 

Der König Erik IX. ist in Schweden sehr beliebt. Besonders in Stockholm. Gleichzeitig ist er ein Mysterium. Erik der Heilige wird am 18. Mai gefeiert.

Die Europäischen Heiligen der Vorwoche finden Sie hier:

Ihr Kommentar ist gefragt:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0